Roma müssen draußen bleiben

27. Januar 2011

„Menüs nur für Polen“ titelt Gazeta Wyborcza und berichtet über verschiedene Restaurants in der Stadt Posen, die es ablehnen, Roma zu bedienen. „Roma kommen gruppenweise, machen einen Höllenkrach und hinterlassen ein absolutes Durcheinander”, rechtfertigt sich die Besitzerin des Restaurants Cuba Libre, Klaudia Lopez. Das Verbot ist verfassungswidrig. Jedoch hat die Polizei eine formelle Beschwerde der lokalen Roma-Organisation abgewiesen. Das Innenministerium will nun Vermittler nach Posen schicken, um die Gespräche zwischen Roma und Restaurantbesitzern anzustoßen.

„Fälle von aggressivem Verhalten gegenüber Roma verzeichnet Polen täglich [geschätzte 35.000 von ihnen leben dort]. In Breslau und Lublin wurden wir aus Geschäften geschmissen. In Beuthen wurden Roma auf brutalste Weise angegriffen“, erzählt der Mitbegründer des Vereins polnischer Roma, Roman Kwiatkowski, der Tageszeitung und fügt hinzu: „Keine andere Minderheit wird in Europa so sehr diskriminiert wie die Roma. Ihre Situation gleicht so langsam derjenigen der Juden vor dem Zweiten Weltkrieg.“

Advertisements

Ein Gedanke zu “Roma müssen draußen bleiben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s